Juckreiz bei Tieren

 

Was verursacht Juckreiz?

Grundsätzlich gibt es zahlreiche Ursachen für Juckreiz. Nicht immer steckt eine Erkrankung dahinter, wenn sich Ihr Tier im Rahmen seiner Fellpflege gelegentlich kratzt oder beleckt. Juckt sich Ihr Haustier jedoch über den Tag ständig und kommt daher kaum mehr zur Ruhe, dann handelt es sich um ein Krankheitssymptom.

  • Juckreiz, der sich durch permanentes Kratzen, Lecken, Knabbern oder Scheuern äußert
  • Verdauungsbeschwerden
  • Niesen und ständiges Reiben der Nase
  • Trockene, schuppige Haut
  • Hautkrusten
  • Haarausfall
  • Hautrötungen
  • Pustel, Pickel oder Hautausschlag
  • Wunde, nässende oder eitrige Hautentzündungen 

Allergien

Ähnlich wie beim Menschen, zählen Allergien zu den Hauptursachen von Juckreiz bei Tieren.

Saisonale Umweltallergien, z.B. gegen Pollen oder Gräser, treten meist in den Frühjahrs- oder Sommermonaten auf, wohingegen eine Allergie gegen Hausstaubmilben, Schimmel- oder Hefepilze in der Regel ganzjährig auftritt. Bei Hunden, die gerne baden, kommt es auch häufiger zu einer "Badedermatitis".

Eine der häufigsten Juckreiz-Auslöser beim Tier sind jedoch Parasiten, insbesondere Flöhe (sog. Flohspeichel-Allergie), sowie Milben und Zecken.

 

Futtermittelunverträglichkeit als Ursache für Juckreiz

Futtermittel-Allergien als bedeutende Ursache allergischer Hauterkrankungen sind sehr häufig bei Hund und Katze anzutreffen. Viele Tiere reagieren beispielsweise auf Getreide oder gewisse Proteine im Futter Die Symptome einer Futtermittelunverträglichkeit sind nicht saisonal und treten meist ganz plötzlich auf. Neben starkem Juckreiz, geröteter Haut oder entzündlichem Hautausschlag und Quaddeln können diese sich zusätzlich durch Verdauungsstörungen wie Erbrechen und Durchfall bemerkbar machen.

 

Kontaktallergien, Vergiftungen & Verätzungen

Dünger, Unkrautvernichter und sonstige Pestizide, die im Garten, auf dem Feld oder auf Wiesen verwendet werden, sind sehr gefährlich. Diese Gift nimmt Ihr Tier über die Haut auf. Das Ergebnis ist auch hier unter anderem Juckreiz.

Wenn Sie eine Vergiftung oder Verätzung bei Ihrem Tier vermuten, lassen Sie alles stehen und liegen und gehen Sie umgehend zu Ihrem Tierarzt!

 

Sonstige Ursachen für Juckreiz

Stress oder psychosomatische Ticks zur Selbstzerstörung können ebenfalls ein Auslöser Ihres Tieres für knabbern, kratzen und lecken sein. Aufmerksamkeitsdefizite oder schlechte Stimmung bei den Besitzern, können eine Ursache für diese Verhaltensstörung sein.

Pilz- und Bakterieninfektionen, Erkrankung von Leber und Niere, Hormonelle Erkrankungen (z.B. eine Unterfunktion der Schilddrüse).

 

 

Wenn Ihr Hund sich auffällig oft kratzt, warten Sie nicht zu lange ab, sondern lassen Sie Ihren Vierbeiner bald von einem Tierarzt untersuchen.

Wichtig ist, vor allem den Juckreiz möglichst schnell und effektiv zu unterbinden, die Ursache herauszufinden und anschließend gezielt zu behandeln.

 

 

Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit unserer medizin Beratung online  SOFORT-HILFE am Telefon

Medizinische Beratung am Telefon für die Gesundheit Ihres Tieres. Stressfrei und kostengünstig von zu Hause aus! Nutzen Sie unsere medizinische Beratung im Internet bei Ihrem Hundedoktor online. Tierärztliche Soforthilfe am Telefon - Unter meiner Tierarzt Notfallnummen haben Sie die Möglichkeit mich sofort am Telefon zu fragen. Hilfe für Tiere!